Politik für alle Generationen

Hintergründe
Für wichtige gesellschaftliche Aufgaben fehlt es in Hof bislang an Konzeptionen und an einem klar formulierten Ziel. Zum Teil stehen nicht einmal die dafür nötigen Daten bereit.
Noch immer hat Hof kein seniorenpolitisches Gesamtkonzept, obwohl dies gerade angesichts der demografischen Entwicklung dringend nötig wäre. Hier sind uns auf dem Weg von der traditionellen Altenhilfepolitik hin zu einem integrativen Gesamtkonzept, das die Potenziale und Bedürfnisse heutiger Seniorengenerationen besser berücksichtigt, nicht nur oberfränkische Städte und Gemeinden weit voraus.
Das seniorenpolitische Konzept ist mit den ebenfalls zu erarbeitenden Konzeptionen für Familien- und Jugendpolitik zu verbinden. Denn sie alle weisen bedeutende Schnittmengen auf, die generationsübergreifend gestaltet werden müssen: Integrierte Stadt- und Entwicklungsplanung, Mobilität, Wohnen, Beratung, gesellschaftliche Teilhabe, bürgerschaftliches Engagement, Kooperationen.

Hier einige Stichpunkte aus unserem Programm für die Kommunalwahl 2014. Sie zeigen, wo wir Schwerpunkte sehen:

Für Senioren
• Busverkehr
• Mobilität im Alter
• Pflegestützpunkt
• Seniorenbeirat
• Innenstadt Einkaufsmöglichkeit/en schaffen/fördern u. erhalten (Zentralkauf, etc.)
• Integrative Seniorenarbeit (Migranten, etc.)
• Seniorenfitness (Körper & Geist)

Für die Jugend
• Qualifizierte Arbeitsplätze
• Mehr Mitspracherecht durch beispielsweise Jugendstadtrat

13. November 2013
Teilen:

Kommentieren Sie den Beitrag

Ich akzeptiere